Holzschnitt - Verlorene Form - Leben–Natur–Raum

Wer Schmetterlinge lachen hört,
der weiß, wie Wolken schmecken. (Novalis)

Holzschnitt2

Holzschnitt - Verlorene Form

In diesem Workshop erlernen wir die "verlorene Form" eines farbigen Holzschnitts. In der Begegnung mit sich selbst, den eigenen Wünschen und Vorstellungen und den Möglichkeiten und Grenzen des Materials, erleben wir einen intensiven Zugang zur eigenen Kreativität und Ausdrucksweise.

Drucktechniken wurden zur Vervielfältigung entwickelt und haben von Anfang an einen festen Platz in der künstlerischen Gestaltung. Am bekanntesten sind Holzschnitte und Radierungen. Der Linolschnitt, wie ihn heute fast jeder aus der Schule kennt, ist eine neuere Variante des Holzschnitts, bei der ein modernes, günstiges und leicht handhabbares Material, das Linoleum, statt des Holzes als Druckplatte verwendet wird.
Beim Holzschnitt ist das gewachsene Holz, mit seinen Strukturen, seinen Ästen, seinem Faserverlauf und den Jahrringen, sowohl eine Herausforderung in der Bearbeitung, als auch eine wundervolle Bereicherung in der künstlerischen Gestaltung.
Wollen wir farbige Werke schaffen, haben wir drei unterschiedliche Möglichkeiten: Wir können die einzelnen Farben von Hand gezielt auf die entsprechenden Stellen der Druckplatte auftragen. Dies ist lediglich eine kleine Variation des einfarbigen Drucks und jedes Exemplar ist ein Unikat. Dann kann man für jede Farbe eine eigene Druckplatte schnitzen. Diese Methode ist sehr aufwändig und ist eine Herausforderung an die Passgenauigkeit beim Drucken. Und schließlich gibt es die Technik der Verlorenen Form, in der alle Farben mit der gleichen Druckplatte gedruckt werden. Die Holzplatte wird nach dem Druck einer Farbe weiter bearbeitet, um dann mit der nächsten Farbe erneut zu drucken. So geht die ursprüngliche Form von der ersten bis zur vorletzten Farbe verloren, d.h. der Druck lässt sich nicht wiederholen.
Ein Holzschnitt in der verlorenen Form stellt uns in das Spannungsfeld von eigener Vorstellung und gegenwärtigem Tun. Wir gestalten im Jetzt zwischen Vergangenheit (dem bisher Geschaffenen) und Zukunft (dem möglichen Ziel). Und wir begegnen dem einzigartigen Material des Holzes, mit all seinen Widerspenstigkeiten und Schönheiten. Das Arbeiten mit der Verlorenen Form für farbige Holzschnitte ist ein kreatives Schaffen, in dem Körper, Geist und Seele gleichermaßen mitwirken.